FREIE PLÄTZE: 3 Plätze ab August 2020

Über mich

Hallo liebe Eltern!

Mein Name ist Silke Ramacher. Ich wurde am 13.02.1991 in Aachen geboren. Zu mir gehören voller Stolz meine beiden Kinder, Luca und Melina ( 3 und 5,5 Jahre alt) und mein Mann, René Ramacher (30 Jahre alt). Gemeinsam leben wir in Herzogenrath-Merkstein in einem Haus mit einem Garten.

Bevor ich die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson (Tagesmutter) aufgenommen habe, steckte ich in den Endzügen meines Studiums zur Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin. Leider konnte ich aber  aufgrund mehrerer vorausgegangener familiärer Schicksalsschläge und durch die Betreuung meiner eigenen, von ganzem Herzen geliebten Kinder, mein Studium nicht mehr beenden. Mir fehlte letztendlich die Zeit und vor allem die Energie zur späten Stunde (abends) meine letzten zwei Prüfungen nieder zu schreiben. Nichts desto trotz verfüge ich aber über eine Weite von theoretischem Fachwissen und praktischen Erfahrungen, mir fehlt nur leider der Titel. 

Vor und auch während des Studiums habe ich mehrere Praktika in Kindertagesstätten sowie in einem Jugendtreff absolviert. Meine Erfahrungen erstrecken sich über eine Altersgruppe von 0-20 Jahre.

Zur Kindertagespflegeperson habe ich mich ausbilden lassen, da sich meine beruflichen Vorstellungen (wie bereits beschrieben) verändert haben. Ursprünglich wollte ich später einmal nach meinem Studium in einem Mutter-Kind-Heim, in einem Kinderheim oder in einem Jugendtreff arbeiten. Bei diesen Berufsfeldern sind aber Schichtdienst, Wochenenddienst und auch Überstunden vorprogrammiert. Dies passt nach den Geburten meiner zwei Kinder nicht mehr in mein Familienkonzept. Als Kindertagespflegeperson kann ich jedoch meine Betreuungszeiten auf meine Familie anpassen und weiterhin meine geliebte pädagogische Arbeit (welche ich ursprünglich durch mein Studium bereits angestrebt hatte) ausüben. Dies ist für mich die perfekte Lösung.

Ich bin Tagesmutter aus Leidenschaft. Es macht einfach riesigen Spaß, kleinen Kindern dabei zu helfen, die Welt zu entdecken und sie auf einem Stück ihres Weges zu begleiten. Gerade die ersten Jahre sind für die Entwicklung eines Kindes prägend und umso wichtiger ist es, sie zielgerichtet zu fördern. Die Kindertagespflege bietet Ihrem Kind ein vertrautes und liebevolles Umfeld, in dem es spielen, toben und lernen kann.

Damit die Kinder die Förderung bekommen, die sie brauchen, ist eine gute Vorbereitung und Qualifizierung Pflicht. Ich besuche außerdem mehrmals im Jahr Seminare, um mich immer weiter fortzubilden. Wichtig ist auch die regelmäßige Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen mit dem Schwerpunkt Säuglinge und Kleinkinder – für den Fall der Fälle.

Die enge Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt ist für mich selbstverständlich. Bei Rückfragen habe ich immer eine Anlaufstelle und die regelmäßige Überprüfung der Räumlichkeiten, in denen ich die Kinder betreue, gibt mir Anreize zur Verbesserung. Denn ich möchte, dass sich Ihr Kind bei mir wohl fühlt. Das gibt auch Ihnen als Eltern ein gutes Gefühl. Auf Ihre Wünsche gehe ich in der täglichen Arbeit so gut wie möglich ein und biete Ihnen eine Flexibilität, die die bestmögliche Eingliederung der Kinderbetreuung in Ihren Alltag erlaubt.